Presseportal.de” veröffentlicht am 13.5.2016 eine Presseinfo der Asklepios-Kliniken über Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka.

Mit hervorragenden Bewertungen stattet das unabhängige Münchner Rechercheinstitut MINQ im Rahmen seiner Ärztebefragungen Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka, Direktor der Orthopädischen Klinik für die Universität Regensburg am Asklepios Klinikum Bad Abbrach, auf der FOCUS-Ärzteliste 2016 aus. Der international bekannte Orthopäde wird bereits zum neunten Mal in Folge von FOCUS als TOP-Mediziner im Bereich Hüft- und Kniechirurgie geführt.

Über diese besondere Ehrung ist  Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka sehr stolz: “Die FOCUS-Auszeichnung ehrt mich besonders, weil die Bewertungen von Patienten und Fachkollegen stammen. Für einen Mediziner ist besonders positiv, wenn beide Seiten das Engagement und das Behandlungsergebnis würdigen”.

” Das Ergebnis spiegelt sich auch in der Erfolgsgeschichte der Orthopädischen Uniklinik. Rund 17.800 ambulante und 4.500 stationäre Patienten pro Jahr schenken ihr Vertrauen dem Gelenk-Spezialisten und seinem Team. Damit zählt die Orthopädische Klinik für die Uni Regensburg zu den wichtigsten Zentren für Endoprothetik in Ostbayern.”

Prof. Grifka bestimmt Entwicklungen im Gelenkersatz maßgebend mit: Die bildfreien Navigation zum Beispiel- eine Technik, die einen millimetergenauen Einsatz der neuen Gelenke ermöglicht, wurde unter seiner Leitung entwickelt.

“Mit seinen Ärztelisten zeichnet der FOCUS regelmäßig Spitzen-Mediziner verschiedener Fachbereiche aus. Für die aktuelle Liste befragten fünf Journalisten über mehrere Monate Mediziner bundesweit nach dem Fachkönnen der Ärzte. Auch Patientenerfahrung ist ein wichtiger Baustein für die Bewertung: sie wird durch Umfragen bei Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen sowie Arztbewertungsportalen im Internet ermittelt.” Die Ergebnisse für die FOCUS-Ärzteliste wie auch der Kliniklisten bezieht FOCUS Gesundheit von dem unabhängigen Rechercheinstitut MINQ (MUNICH INQUIRE MEDIA) in München.

Zum vollständigen Bericht