Kooperationen für geprüfte Qualität

Medizinische Fachgesellschaften und Berufsverbände kooperieren mit MINQ bei den Recherchen

Inzwischen haben sich viele medizinische Fachgesellschaften das Thema Qualität in der Medizin auf ihre Fahnen geschrieben. Diese Verbände prüfen und zeichnen spezialisierte Ärzte mit nachgewiesener Expertise und langjähriger Erfahrung aus. Dabei müssen die Ärzte und Einrichtungen ihre Qualifikation in strengen Verfahren nachweisen.

Patienten profitieren von diesen Auszeichnungen, können sie so doch sicher sein, dass sie bei der Behandlung bei einem kompetenten Arzt oder einer ausgewiesenen Fachklinik sind.

 

 

Die hier aufgeführten Fachgesellschaften und -verbände legen besonders hohe Qualitätskriterien an ihre Auszeichnungen und unterstützen MINQ bei den Recherchen von spezialisierten Ärzten und Kliniken.

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)

Mit ihrer Initiative, chirurgischen Abteilungen Zertifikate zu verleihen, möchte die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) dazu beitragen, dass die Qualität in den Kliniken verbessert und gleichzeitig transparent gemacht wird. Für bestimmte chirurgische Erkrankungen und Prozeduren wurden von den zuständigen Arbeitsgemeinschaften nach wissenschaftlichen Vorgaben und klinischer Erfahrung Qualitätsstandards entwickelt. Wenn eine chirurgische Klinik diese Kriterien nachweisen kann, ist davon auszugehen, das hier Chirurgie auf hohem Niveau betrieben wird.

 

weitere Informationen

Berufsverband der Augenärzte (BVA) - Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG)

Aufgeführt sind Augenärzte, die  über eine Weiterbildung gemäß den Empfehlungen der gemeinsamen Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA) und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) verfügen. Die Ärzte haben sich außerdem verpflichtet, die Empfehlungen der KRC zur Qualitätssicherung einzuhalten und an einer regelmäßigen Fortbildung teilzunehmen.

 

weitere Informationen

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Qualität der Ultraschalldiagnostik in den jeweiligen Facharzt- oder Schwerpunktausbildungen und in der klinischen Arbeit zu sichern. Gut ausgebildete Ultraschallanwender können zum Nachweis ihrer Qualifikation ein DEGUM-Zertifikat erwerben. Abhängig von der Qualifikation wird die Zertifizierung in drei Stufen erteilt.

 

weitere Informationen

Bundesverband Deutscher OphthalmoChirurgen (BDOC)

Das „BDOC-Gütesiegel Augenchirurgie“ wurde vom BDOC als Qualitätszertifikat für Augenchirurgie entwickelt und wird ausschließlich an versierte Augenoperateure verliehen. Voraussetzung für den Erhalt dieses Zertifikats ist der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verschiedenen Augenoperationen, die Einhaltung spezieller Qualitätsmerkmale und Fortbildungen.

 

weitere Informationen

Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS)

Das übergeordnete Ziel der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) ist es, die Versorgung chronischer Schmerzpatienten zu verbessern. Daher fördert die DGS besonders die Qualifikation von Ärzten sowie die interdisziplinäre Zusammenarbeit und hat zu diesem Zweck mehrere Qualitätszertifikate fürs Algesiologie, Schmerzterapie und Palliativmedizin entwickelt, die mit strengen Auflagen verbunden sind.

 

weitere Informationen

Warum geprüfte Qualität so wichtig ist

Die Ergebnisse von Ultraschalluntersuchungen hängen in einem hohen Maße von der Erfahrung und der Ausbildung der Ärzte ab. Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) vermittelt Ärzten Fortbildungen und zertifiziert deren Ergebnisse. Es gibt drei Zertifizierungsgrade. Ärzte, die spezielle vorgeburtliche Untersuchungen durchführen, sollten über ein Zertifikat der Stufe II oder III verfügen.

“Die Wertigkeit der Ultraschallbefunde hängt wesentlich von der Erfahrung des Untersuchers ab. Wir setzen uns daher intensiv dafür ein, dass in Praxen, Kliniken und medizinischen Zentren die Ultraschallanwender hochqualifiziert und auf dem neuesten Stand der Technik und Diagnostik sind.”

Prof. Dr. med. Dirk Becker

Präsident der DEGUM, DEGUM

“Ärzte, die sich auf die Diagnostik und die Therapie von Patienten mit chronischen Schmerzkrankheiten spezialisieren, benötigen eine ganze Reihe von Kompetenzen, eine abgeschlossene Facharztausbildung in einem klinischen Fachgebiet sowie theoretische Kenntnisse darüber, wie Schmerzen chronisch werden und welche Behandlungskonzepte wirksam sind. Die Ausbildung sollte der Komplexität der chronischen Schmerzerkrankung entsprechen, d.h. funktionell orthopädische, neurologische, psychologische, psychiatrische, anästhesiologische und pharmakologische Inhalte vermitteln. Neben diesen Fachkenntnissen, die in der Weiterbildung zur speziellen Schmerztherapie definiert sind, benötigen sie ein ganz erhebliches Maß an Empathie, um sich mit den schwierigsten Patienten des Gesundheitssystems auseinanderzusetzen und sich auf sie einzulassen.“

Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS), DGS

Das „BDOC-Gütesiegel Augenchirurgie“ wurde vom BDOC als Qualitätszertifikat für Augenchirurgie entwickelt und wird ausschließlich an versierte Augenoperateure verliehen. Voraussetzung für den Erhalt dieses Zertifikats ist der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verschiedenen Augenoperationen, die Einhaltung spezieller Qualitätsmerkmale und Fortbildungen. Das Gütesiegel BDOC-Augenchirurgie informiert den Patienten über spezielle fachliche Expertise und schafft Vertrauen.

“Voraussetzung für den Erhalt dieses Zertifikats ist der Nachweis einer bestimmten Anzahl an verschiedenen Augenoperationen, die Einhaltung spezieller Qualitätsmerkmale und Fortbildungen. Mit dem Gütesiegel werden primär Patienten über die speziellen operativen Erfahrungen eines Augenoperateurs informiert. Das Zertifikat BDOC-Augenchirurgie soll den Patienten helfen, einen versierten Augenoperateur zu erkennen. Das Gütesiegel BDOC-Augenchirurgie informiert den Patienten über spezielle fachliche Expertise und schafft Vertrauen.”

Dr. Kaweh Schayan-Araghi

Vorsitzender des BDOC, BDOC

„In Deutschland wurde und wird Allgemein- und Viszeralchirurgie auf höchstem technischem und wissenschaftlichem Niveau mit exzellenter Ergebnisqualität betrieben. Diesen Anspruch aufrecht zu halten, stellt aber einen permanenten Prozess dar, dem sich niemand entziehen kann. Daher muss es unser Bestreben sein, die chirurgische Qualität ständig zu verbessern. Unbeirrt müssen wir Chirurginnen und Chirurgen mit höchster Priorität das Ziel verfolgen, dem Wohl des sich uns anvertrauenden Patienten mit Leidenschaft und Kompetenz zu dienen.”

Prof. Dr.Christoph-Thomas Germer

Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie, DGAV